Virtual Appliance

Die openthinclient-Appliance ist eine fertig vorkonfigurierte Virtuelle Maschine, die einfach in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden kann. Sie eignet sich einerseits zum unaufwändigen Testen von neuen Versionen, kann aber auch als Produktionsserver genutzt werden.

Starten der Appliance

VirtualBox / VMware

  1. Download der gepackten Appliance.
  2. Entpacken Sie das Archiv. Die Appliance besteht aus diesen drei Dateitypen:
    •  .OVF (Konfiguration der Virtuellen Maschine)
    •  .VMDK (Virtuelle Festplatte)
    • README (Informationen auf Deutsch und Englisch)
  3. Importieren Sie die OVF-Datei mit Oracle VirtualBox oder VMware Workstation (oder besser)
  4. Starten Sie die Virtuelle Maschine
  5. Konsultieren Sie für die voreingestellten Logins das README

Hyper-V

  1. Download der gepackten Appliance.
  2. Entpacken Sie das Archiv. Die Appliance besteht aus einem Verzeichnis, indem sich alle notwendigen Einstellungen und Daten befinden.
  3. Importieren Sie dieses Verzeichnis
  4. Starten Sie die Virtuelle Maschine

voreingestellte Benutzer und Passwörter

Der voreinstellte Benutzer des Appliance-Betriebssystem:

  • Benutzer: openthinclient
  • Passwort: 0pen%TC

Der voreingestellte Administrator der openthinclient-Installation:

  • Benutzer: administrator
  • Passwort: 0pen%TC

Einführung / Aufbau der Appliance

Die openthinclient-Appliance ist aufgebaut auf einem Debian Linux und nutzt den Mate-Fenstermanager.

Die meisten Einstellungen (z.B. Netzwerk und Benutzer) können einfach über das Kontrollzentrum angepasst werden. Das Kontrollzentrum lässt sich über das System-Menü oben in der Taskbar öffnen.

Der openthinclient-Manager ist mit den meistgenutzten Anwendungspaketen vorinstalliert und startet automatisch, wenn die Appliance hochfährt.

 


Netzwerkeinstellungen der Appliance

Der virtuelle Netzwerkadapter der openthinclient-Appliance läuft im Bridged-Modus (Netzwerkbrücke), so dass die Appliance als eigenständiges Gerät im Netzwerk agiert.

Name und Adresse der Appliance

Die openthinclient-Appliance bekommt ihre IP-Adresse von einem DHCP-Server zugewiesen. In der grafischen Oberfläche der Appliance wird die IP in der Taskleiste oben rechts angezeigt.

Der voreingestellte Hostname der Virtual Appliance ist openthinclient-server. Abhängig von der Konfiguration des Netzwerk können die Services der Appliance auch darüber adressiert werden (statt nur über die IP-Adresse).

 


Dienste auf der Appliance

Neben dem Webinterface auf Port 8080 kann die openthinclient-Appliance auch über SSH administriert werden. Die Anmeldedaten entsprechen denen des Desktops. Neben der Nutzung der Shell ist es auch möglich mit SFTP oder SCP Dateien mit dem Server auszutauschen.

SSH ausschalten

Der Autostart des SSH-Dienst kann über die Kommandozeile gesteuert werden. Um das automatische Starten zu unterbinden, öffnen Sie ein Terminal (unter Anwendungen > Systemwerkzeuge) und geben Sie folgenden Befehl ein:

$ sudo systemctl disable ssh.service

Um den Dienst zeitweise anzuschalten, nutzen Sie diesen Befehl:

$ sudo service ssh start

 


Voreinstellungen des openthinclient-Managers

 Pales 2.1 (oder neuer)Pales (älter als Version 2.1)
Programmverzeichnis/opt/openthinclient /opt/openthinclient
Manager-Home/home/openthinclient/otc-manager-home /opt/openthinclient/server/default/data
Datenbankvorinstallierte MySQL-Datenbank in /var/lib/mysql--
Proxy-Einstellungdirekter Zugang zum Internetdirekter Zugang zum Internet

Um die Möglichkeiten der Software zu demonstrieren sind mehrere beispielhafte Konfigurationen voreingestellt. Diese können gefahrlos gelöscht werden, solange Sie diese nicht nutzen.