Version 2018.1

Folgende Verbesserungen und neue Funktionen erwarten Sie in dieser Version:



Allgemeines

Versionierung

Mit dem aktuellen Release erhalten alle Pakete eine Versionnummer nach einem neuen Schema:
Nach dem Paketnamen folgt die Jahreszahl, und danach die laufende Nummer im jeweiligen Jahr.

Bsp:

freerdp-2018.1

freerdp20181

Paketname,
Anwendungs-
bezeichnung

Erscheinungs-
jahr

laufende Nummer
innerhalb des Jahres

Update der Serverkomponente

Mit der Version 2018.1 ändert sich der Unterbau des openthinclient OS elementar. Dies bedingt Änderungen am openthinclient-OS und am openthinclient-Server (Manager). Sie können daher das Update auf 2018.1 nur vornehmen, wenn Sie die Serverkomponente auf Version 2.3.7 aktualisiert haben.

 


Durchführen eines Updates bei Verwendung von PXE-Clients

Hier finden Sie einige Hinweise, wie Sie das Update durchführen, wenn Sie ausschließlich ThinClients verwenden, die über das Netzwerk booten (PXE).
Folgen Sie der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Update auf openthinclient Software Version 2018.1

  1. Klicken Sie in der WebGUI unter Service > Versionsinformation auf Update Check
  2. Starten Sie das Update der Server-Komponente. Dieser Vorgang dauert mehrere Minuten; nach dem Update startet der Server automatisch neu.
  3. Klicken Sie in der WebGUI unter Paketmanagement > Client Paketmanagement auf den Reiter Aktualisierbare Pakete
  4. Klicken Sie im Anschluss auf Jetzt aktualisieren
  5. Markieren Sie alle Pakete. Die Pakete haben alle die neue Versionierung xxx-2018.y
  6. Klicken Sie unten rechts auf Installiere
  7. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, klicken Sie auch dort auf Installieren
  8. Nach der erfolgreichen Installation klicken Sie auf Schließen
  9. Es wird empfohlen, nach dem Update alle ThinClients einmal neu zu starten

Durchführen eines Updates bei Verwendung von PXE-Clients und localboot-Clients

Hier finden Sie einige Hinweise, wie Sie das Update durchführen, wenn Sie neben Netzwerk bootenden ThinClients auch lokal bootende ThinClients einsetzen.
Folgen Sie der Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Als erstes müssen Sie ein Update des localboot-Images vornehmen. 
Hierzu müssen vor dem Update auf localboot 2018.x sämtliche ThinClients auf die Version localboot 2.1-26 aktualisiert werden.

(info) Ein Update von einer älteren Version auf 2018.x kann zu Folge haben, dass betroffene ThinClients nicht mehr lokal booten und neu geflasht werden müssen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Installieren von localboot 2.1-26

  1. Klicken Sie in der WebGUI unter Paketmanagement > Client Paketmanagement 
    1. Falls Sie den openthinclient-Manager bereits auf 2018.1 aktualisiert haben:
    2. Wählen Sie den Reiter Verfügbare Pakete
    3. Aktivieren Sie die Checkbox Ältere Versionen anzeigen
    4. Falls Sie den openthinclient-Manager noch nicht aktualisiert haben:
    5. Wählen Sie den Reiter Aktualisierbare Pakete
  2. Markieren Sie das Paket localboot 2.1-26
  3. Klicken Sie unten rechts auf Installiere
  4. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, klicken Sie auch dort auf Installieren
  5. Nach der erfolgreichen Installation klicken Sie auf Schließen
  6. Klicken Sie in der WebGUI unter ThinClients > Verwaltungskonsole auf openthinclient Manager öffnen
  7. Öffnen Sie Anwendungen und dort die Konfiguration(en) für localboot per Doppelklick
  8. Stellen Sie die Option "aktiviere Aktualisierung des Clients" auf ja, immer bei Start des Clients
  9. Starten Sie die alle betroffenen lokal-bootenden ThinClients neu
  10. Warten Sie bis die Meldung über die Fertigstellung des Updates auf den ThinClients erscheint

Im Anschluss kann nun das neue Paket localboot 2018.x im Rahmen des "normalen" Updates installiert werden.

Update auf openthinclient Software Version 2018.1

  1. Klicken Sie in der WebGUI unter Service > Versionsinformation auf Update Check
  2. Starten Sie das Update der Server-Komponente. Dieser Vorgang dauert mehrere Minuten; nach dem Update startet der Server automatisch neu.
  3. Klicken Sie in der WebGUI unter Paketmanagement > Client Paketmanagement auf den Reiter Aktualisierbare Pakete
  4. Klicken Sie im Anschluss auf Jetzt aktualisieren
  5. Markieren Sie alle Pakete. Die Pakete haben alle die neue Versionierung xxx-2018.y
  6. Klicken Sie unten rechts auf Installiere
  7. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, klicken Sie auch dort auf Installieren
  8. Nach der erfolgreichen Installation klicken Sie auf Schließen
  9. Gegebenenfalls:
    1. Klicken Sie in der WebGUI unter ThinClients > Verwaltungskonsole auf openthinclient Manager öffnen
    2. Öffnen Sie Anwendungen und dort die Konfiguration(en) für localboot per Doppelklick
    3. Passen Sie die Einstellungen Ihren Bedürfnissen an
  10. Es wird empfohlen, nach dem Update alle ThinClients einmal neu zu starten

Fehler: localboot ThinClients starten nicht mehr

Falls Sie den oben beschriebenen Fehler haben und die betroffenen ThinClients nicht mehr starten, müssen diese neu geflasht werden:

  1. Starten Sie die betroffenen ThinClient via PXE 
  2. Auf dem Desktop ist nun das localboot-Icon sichtbar. Starten Sie den localboot-Flasher.
  3. Wählen Sie die Option "Flash again. Have new partitions, bootloader and filesystems"
  4. Nach dem Flashen können Sie den ThinClient wie gewohnt betreiben.

 


Neue Funktionen & Features

Icons von Anwendungen ausblenden

Alle Anwendungen bieten nun die Möglichkeit das Anwendungs-Icon auf dem Desktop und im Menü zu verbergen. Dies ist besonders interessant in Verbindung mit der Option "Autostart".

localboot

Die localboot-Anwendung kann mit dem neuen Update völlig autark verwendet werden.
Die Funktionsweise für den Admin bleibt die selbe: nach dem einmaligen Booten per PXE wird das localboot-Icon aufgerufen, und es startet der Flash-Vorgang zum initialen Beschreiben der CF-/Flashkarte/USB-Stick.
Auch für den User bleibt die Funktionsweise die selbe: Beim Booten des ThinClients erfolgt der Ladevorgang von Betriebssystem und Programmdateien von lokalem Speichermedium. Lediglich die wenige Kilobyte großen Einstellungen und Konfigurationen, wie z.B. Bildschirmauflösung, zugeordnete Applikationen und deren Einstellungen (wie etwa IP des TerminalServers) werden über das Netz vom openthinclient-Server geladen.
Neu ist, dass diese Konfigurations-Daten lokal auf dem Speichermedium gecacht werden. D.h. würde der ThinClient - z.B. bei Ausfall von Netzwerkbereichen - den openthinclient-Server nicht erreichen, dann verwendet er einfach die zuletzt verwendete Konfigurationen. Der ThinClient ist damit als Standalone-Client verwendbar.

Menüeintrag des ThinClients für Monitorkonfiguration

Im Startmenü des gebooteten ThinClients befindet sich jetzt unter
Menü → System → Systemverwaltung → Monitorkonfiguration
ein neues Tool zum Auslesen der Displayinformationen.

Es wird Ihnen angezeigt, was die "Standard-Auflösung" des/der angeschlossenen Monitor/e ist/sind.
Des weiteren sehen Sie die Bezeichnung der Display-Anschlüsse des ThinClients. Diese benötigen Sie, um dem ThinClient eine individuelle Konfiguration zuzuweisen.
Siehe hierzu die Einstellungmöglichkeiten im openthinclient-Manager.



Updates und Verbesserungen

openthinclient-Manager

  • In das Webinterface des openthinclient-Managers ist die Proxy-Einstellung hinzugekommen.
    Bislang konnte diese Einstellung nur beim Ausführen des Installers vorgenommen werden, und danach nicht mehr verändert werden.
    Mit neuem Update kann die Einstellung mühelos auch zukünftig über die Web-Management-Oberfläche konfiguriert werden.
  • ThinClient-Logs funktionieren wieder (rechte Maustaste auf ThinClient)

Citrix

Das Citrix-Anwendungspaket, bestehend aus Receiver und Storebrowse wurde auf die derzeit aktuellste Version 13.10 upgedatet.
Neu hinzugekommen ist, dass beim Beenden einer freigegebenen Applikation eine automatische Abmeldung am Storefront-Server erfolgt.

FreeRDP

Die mit openthinclient ausgelieferte aktuelle Version von FreeRDP unterstützt Microsoft-Connection-Broker.



Known Issues

Hier eine Auflistung bekannter Probleme und Besonderheiten.

openthinclient-Manager

Der Installer prüft nicht, ob das vorhandene Java kompatibel mit dem openthinclient-Manager ist. Dies kann zu nicht-funktionierenden Installationen führen. Bitte stellen Sie manuell sicher, dass Oracle Java 8 installiert ist.

Glamor-Acceleration mit AMD-Grafik (radeon)

Mit Version 2018.1 wird die Glamor-Acceleration für AMD-Grafikkarten in der Standardeinstellung immer genutzt. Sollten Ihre Grafikkarten dies nicht unterstützen (es erscheint keine grafische Oberfläche), hinterlegen Sie im Hardwaretyp oder direkt am Thin Client den zusätzlichen Kernel-Parameter glamor=false .

Siehe: https://www.freedesktop.org/wiki/Software/Glamor/

localboot Update von Versionen 2.1-x

Sollten Sie bereits geflashte Clients über die eingebaute Update-Funktion auf Version 2018.1 aktualisieren wollen, ist dies durchaus möglich. Wir empfehlen aber vorher auf die letzte Vorversion (2.1-26) zu aktualisieren und dieses Update auch auf die Client auszurollen, bevor Sie die Version 2018.1 einspielen.

openthinclient-Manager

  • VNC-Viewer im WebStart-Manager funktioniert nicht.
  • Alte ThinClient-Logs werden nicht vom Server gelöscht und verbrauchen unnötig viel Speicherplatz. Als Workaround sollten alte Logfiles manuell oder mittels eines System-Schedulers gelöscht werden. Die Logfiles befinden sich im <Manager-Home>/logs/

Citrix

Die Version 13.10 des Citrix-Receivers hat seitens des Herstellers eine Auflistung bereits bekannter Probleme. Diese finden Sie hier.

FreeRDP

FreeRDP wird ständig weiterentwickelt. Die Entwickler sammeln alle bekannten Probleme im GitHub Issue Tracker .

Bei Verwendung von Terminalserver ≤ 2008R2 empfehlen wir nach wie vor die Verwendung von Rdesktop anstelle von FreeRDP.

Desktop - Pulseaudio startet langsam

Mit bestimmter Hardware kann es vorkommen, dass der Pulseaudio Dienst zu langsam startet und die soundspezifischen Einstellungen aus dem Manager nicht übernommen werden können. Zur Zeit existiert hierfür kein Workaround.