Rdesktop

Sowohl rdesktop als auch FreeRDP sind OpenSource-Anwendungen, die den Zugriff auf Windows Desktops oder Windows TerminalServer erlauben.

Die Anwendung projiziert dabei das Bild (Desktop) der entfernt laufenden Sitzung auf dem ThinClient, und fragt umgekehrt Tastatur & Maus ab und leitet diese an die virtuelle Windows Sitzung weiter.

Hierbei wird das Microsoft RDP-Protokoll verwendet.

Für Windows Server 2012 und neuer wird FreeRDP empfohlen. Die Anwendung Rdesktop ist nur zur Unterstützung älterer Server-Versionen gedacht.

Falls rdesktop mit Windows 2016 oder neuer verwendet werden soll, aber rdesktop nicht startet, liegt das wahrscheinlich an den NLA Einstellungen auf dem Server. NLA steht für Network Level Authentication und ist der neue Sicherheitsstandard bei RDP Verbindungen. rdesktop unterstützt kein NLA. Es ist möglich NLA auf dem Server über die Gruppenrichtlinien abzuschalten, aber wir raten davon dringend ab! Es ist besser in einem solchen Fall FreeRDP zu verwenden.

Inhalt





Anlegen der Anwendung


Um diese Anwendung neu anzulegen, lesen Sie bitte im Abschnitt Anlegen einer Anwendungskonfiguration nach.

Konfiguration


 

ElementWertBeschreibung
Generelle Einstellungen
AutostartJa

Nein

Legt fest, ob die Anwendung bei Start des ThinClients automatisch gestartet werden
soll

Icon ausblendenAuswahlliste (optional)

Wählen Sie hier aus, ob das Anwendungs-Icon im Startmenü und auf dem Desktop angezeigt werden soll.

Benutzerdefiniertes Symbol

(optional)

TextTragen Sie den Dateinamen des Symbols ein. Hinweise zum Hochladen von Icons finden Sie im Artikel Custom-Ordner.
Nach Beenden der AnwendungNichts machen

Anwendung neu starten

Benutzer abmelden

ThinClient neustarten

ThinClient ausschalten

Wählen Sie aus, was geschehen soll, wenn die Anwendung beendet wird

Hierbei gilt zu beachten, dass die Anwendung entweder vom User selbst
beendet werden kann, oder gegebenenfalls durch äußere Einflüsse (z.B. timeout)
beendet wird

Startverzögerung (Sekunden)

Anwendungseinstellungen
ServeradresseIP oder NameGeben Sie die IP-Adresse des TerminalServers oder dessen Netzwerkname
(sofern korrekte DNS-Konfiuration) an
Alternativer Port

(optional)

ZahlSofern serverseitig ein anderer Port eingestellt ist, tragen Sie diese hier ein -
der Standardwert ist 3389
Fenster

Fenstergrösse

Fensterbreite

Fensterhöhe

Farbtiefe

Verbindungsparameter

Manuelle StartparameterTextTragen Sie hier weitere manuelle Parameter ein, die nicht über direkt über die
Management-Optionen ausgewählt werden können

Beispiel

1. USB Device Redirection

Lesen Sie mit folgendem Befehl die USB-ID des angeschlossenen USB-Sticks aus:

tcos@testclient:~$  lsusb

Es erscheint ein Ausgabe ähnlicher dieser:

Bus 003 Device 003: ID 046d:c03e Logitech, Inc. Premium Optical Wheel Mouse
Bus 005 Device 002: ID 046a:0107 Cherry GmbH 
Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 006 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 001 Device 016: ID 0471:0164 Philips 2GB SA1110

Tragen Sie dann als Manuellen Startparameter folgende Zeile ein:

/usb:id,dev:0471:0164


2) Drive Redirection

Tragen Sie dann als Manuellen Startparameter folgende Zeile ein
(geben Sie die entsprechen richtigen Pfade an):

/drive:home,/home/user

Smartcard weiterleiten


Numlock übernehmen


USB Datenträger weiterleiten


Audioübertragung


COM1 verbinden


COM2 verbinden


LPT1 verbinden


LPT2 verbinden


nutze RDP Kompression


erzwinge Bitmap-Updates


Anmeldung (optional)
RDP Accountdetails manuell eintragen 


Single-Sign-On aktivieren


Domäne, Benutzer, Passwort


TextTragen Sie hier die Anmeldedaten des Benutzers ein

Diese werden dann beim Start von FreeRDP direkt der Anwendung übergeben

Wenn Sie keine Anmeldedaten eintragen, erscheint ein Windows-Login-Screen nach
dem Verbindungsaufbau

Klicken Sie auf Finish

Weisen Sie anschließend die Anwendung dem jeweiligen ThinClient zu und starten ihn neu.


Popular Questions

    No questions have been asked here yet. Click the button above to ask the first one.