openthinclient Modell 1688

Lesen Sie hier einige Tipps, wie Sie dieses ThinClient Modell am besten konfigurieren und verwenden.

Das openthinclient Modell 1688 besitzt eine Intel® CPU 1.60 GHz Celeron® N3160 QuadCore mit zugehörigem Chipsatz Intel® Corporation Braswell und Intel® HD Graphics 400.

Inhalt


Version 2.1 Pales

Hardwaretyp

Legen Sie im openthinclient-Manager einen neuen Hardwaretyp an.

Wählen Sie beim Anlegen eines TC 1688 dann diesen Hardwaretyp aus.

 

FeldWertErläuterung
Name der Startdatei/pxelinux.0Voreinstellung
nutze Kernel64-Bit Kernel, für neuere Hardware

Wählen Sie die Einstellung 64 Bit.

Name der initrd Dateiinitrd.imgVoreinstellung
lade Netzwerkkarten-FirmwarejaVoreinstellung
nutze spezifischen GrafiktreiberkeinenVoreinstellung
Meldungen beim Startvorgangkeine Meldungen
Wenn es während des Bootvorgangs zu Problemen kommt, auf dem Bildschirm allerdings keine aussagekräftige Meldung erscheint, stellen Sie diese Option auf alle Startmeldungen. Sie können so den Bootprozess verfolgen und überprüfen. Nach erfolgreicher Testphase können Sie diese Option dann wieder auf Bootsplash umstellen.
abweichendes Splashbildtcos-splash.ppm 

Gerät Display

Wenn Sie den ThinClient Modell 1688 mit einem Display betreiben möchten, wird in der Regel der Monitor automatisch erkannt, und von der Grafikkarte die richtige Auflösung eingestellt. Möchten Sie allerdings den ThinClient mit 2 Displays betreiben, ist es notwendig, dass Sie im openthinclient-Manager einen neues Gerät vom Typ Display anlegen.

Weisen Sie anschließend dieses Gerät Display entweder direkt dem ThinClient zu, oder dem Hardwaretyp. (Je nachdem, ob Sie mehrere Clients mit verschiedenen Einstellung verwenden wollen, oder alle die selbe Grafikauflösung zugewiesen bekommen sollen)

Maximale Auflösung

3840 × 2160 (4K) ist die maximale Auflösung die dieser ThinClient für einen Monitor unterstützt.

3 Monitore können gleichzeitig mit maximal 1920×1080 (Full HD) betrieben werden.

Der ThinClient 1688 besitzt auf der Rückseite 2 DisplayPort-Anschlüsse und einen HDMI-Anschluss, diese werden intern als DP1 / HDMI1, DP2 / HDMI2 und HDMI3 angesprochen. (Wenn ein Adapter genutzt wird, um einen Monitor ohne Display-Port anzuschliessen, wird der Anschluss intern HDMI genannt.)

  • DP1 / HDMI1 = DisplayPort-Anschluss mitte
  • DP2 / HDMI2 = DisplayPort-Anschluss unten / über Ethernet-Port
  • HDMI3 = HDMI-Anschluss oben

 

In der hier beschrieben Konfiguration ist das rechte Display im Querformat (landscape) und das linke im Hochformat (portrait) eingestellt.

FeldWertErläuterung
Einstellungen erstes Display... 

verbunden an

DP2

Verwenden Sie den 2. DP-Anschluss von oben am Modell 1688.

Auflösung1920x1200

Beispiel. Wählen Sie die gewünschte Auflösung Ihres Displays.

DrehungkeineWählen Sie eine Drehung, oder Voreinstellung.
Bildfrequenz an DVI-VGA-Adapter 

Parameter ist in diesem Zusammenhang nicht relevant.

Einstellungen zweites Display...
 
verbunden anDP1Verwenden Sie den 1. DP-Anschluss von oben am Modell 1688.
  • Wenn Sie nur ein Display anschließen möchten, stellen Sie das zweite Display auf "nicht genutzt" und wählen Sie statt dessen bei erstes Display den Anschluss DP1 aus.
Auflösung1280x1024

Beispiel. Wählen Sie die gewünschte Auflösung Ihres Displays.

Positionierungrechts vom ersten DisplayBeispiel. Stellen Sie hier ein, wie Ihre Displays physikalisch auf dem Schreibtisch angeordnet sind.
DrehunglinksBeispiel. Wählen Sie eine Drehung, oder wählen Sie "keine".

 

Konfiguration mit 3 Displays

Für die Konfiguration von 3 Displays muss eine manuelle xrandr Einstellung gemacht werden.

Eine Beschreibung finden Sie hier.

Wenn Sie Fragen oder Probleme haben, wenden Sie sich bitte an unseren Support.

 

Popular Questions

Topics:

    No questions have been asked here yet. Click the button above to ask the first one.

Dieser Artikel konnte Ihnen nicht weiterhelfen, dann stellen Sie uns bitte Ihre Frage.