Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Nach dem Einschalten des ThinClients "ruft" die Netzwerkkarte per Broadcast ins Netz, und hofft auf die Antwort eines DHCP-Servers mit dem Inhalt einer IP-Adresse. Ob die IP-Adresse vom DHCP-Server statisch oder dynamisch verwaltet wird, spielt hierbei keine Rolle. Der DHCP-Proxy-Dienst des openthinclient-Servers "lauscht" ebenfalls im Netz nach DHCP-REQUEST-Paketen und identifiziert Clients anhand ihrer MAC-Adresse. Diese erscheinen dann, so sie noch nicht als gültiger Client angelegt sind, im openthinclient-Manager unter PXE-Clients.

Wenn die MAC-Adresse im openthinclient-Manager als ThinClient registriert ist, wird der Client vom openthinclient-Server "bedient". D.h. der DHCP-Proxy-Dienst des openthinclient-Managers ergänzt die Antwort des DHCP-Servers um die Optionen 66 und 67.

Die DHCP Option 66 ist der Hostname bzw. die IP Adresse des openthinclient-Servers. Die Option 67 ist der Bootfile-Name. Je nach Einstellung im openthinclient Manager wird die Option 67 entweder mit "/pxelinux.0" (für TFTP Boot) oder mit "/lpxelinux.0" (für HTTP Boot) befüllt.

Info

Bitte achten Sie darauf, dass kein DHCP-Serverdienst auf dem openthinclient-Server läuft! Der openthinclient-Server benutzt ein DHCP-Proxy, welcher die DHCP-Ports für sich benötigt.


Table of Contents

Konfiguration

Wie der openthinclient-Server die Kommunikation "belauscht" kann mit dem Schalter "PXE-Dienstrichtlinie" beeinflusst werden. Versuchen Sie hier andere Werte für diesen Schalter, falls die ThinClients nicht booten. Auch wenn der ThinClient mit einer IP-Adresse versorgt wurde, aber der Ladeprozess des PXE-Bootloader (pxelinux.0) scheitert (z. B. Fehlermeldung «Ignoring unsupported root path») ist ein anderer Wert für die "PXE-Dienstrichtlinie" häufig hilfreich.

  • Öffnen Sie den openthinclient-Manager unter http://<SERVER>:8080/
  • Navigieren Sie zu den Einstellungen für DHCP (unter Services)

PXE-Dienst

Die verschiedenen Werte für die PXE-Dienst hier im Detail erklärt:

EavesdroppingPXEService

This PXE service implementation works passively, by "eavesdropping" on DHCP OFFERs by a DHCP server. If an address is offered to a PXE enabled client, an additional PXE offer is sent. This is only possible by binding to port 68, the DHCP client port, which is already occupied, if the host runs a DHCP client. Therefore this service implementation cannot be used on hosts with dynamically configured addresses. On MS Windows, it is also necessary to disable the "DHCP client" service from the control panel.

SingleHomedPXEService

This PXE service implementation assumes a single-homed server host. The PXE proxy service is bound to the default address. Replies are sent from a fixed server address which can be configured statically. If no static address is configured, the first non-loopback local interface is used.

BindToAddressPXEService

This PXE service implementation works by binding to all addresses on all interfaces individually. This works, if broadcast packets are also received by sockets not bound to the default address, but individual addresses. This works fine on MS Windows and Linux running within XEN, but fails for most (?) other UNIX servers.

SingleHomedBroadcastPXEService

This PXE service implementation assumes a single-homed server host. The PXE proxy service is bound to the default address. Replies are sent from a fixed server address which can be configured statically. If no static address is configured, the first non-loopback local interface is used.

PXE-Dienst Richtlinie

Hier stellen Sie ein, welche ThinClients der openthinclient-Server bedienen soll.

Image Added

Nur registrierte Clients

Wenn Sie diese Option wählen, werden nur ThinClients bedient, die explizit angelegt wurden.

Der Ablauf ist wie oben beschrieben, d.h. nach dem ersten Einschalten wird der ThinClient unter PXE-Clients erkannt und gelistet. Dann wird die Bearbeitung per Doppelklick gestartet, ein Name vergeben, Standort und Hardwaretyp ausgewählt, und schließlich taucht der Client unter ThinClients auf.

Gliffy Diagram
nametest
pagePin5

Alle PXE Clients über das Standard-Profil

Wenn Sie diese Option wählen, werden alle ThinClients bedient.

Jeder ThinClient, der eingeschaltet wird, wird genauso unter PXE-Clients gelistet. Für den Startvorgang ist das Anlegen aber nicht notwendig, jeder ThinClient im Netz wird bedient.

Gliffy Diagram
namealle-clients
pagePin1

Standard-Profil: Zuordnung und Einstellung

Wie nimmt man nun Einstellungen für das Standard-Profil vor, und wie ordnet man Anwendungen zu?

Hierzu legt man einen ThinClient im openthinclient-Manager manuell an, und gibt ihm die MAC-Adresse 00:00:00:00:00:00.

Diesem muss man einen Hardwaretyp zuordnen und kann entweder über direkte Zuordnung oder über Zuordnung über den Hardwaretyp noch Geräte wie z.B. Tastatur oder ähnliches zuweisen.

Problematisch wir es dann, wenn ThinClients unterschiedliche Einstellungen bekommen sollen. Dies ist mit dieser Logik nicht möglich. Beim Hardwaretyp muss man beim "00:-er-Client" sich auch für einen Kernel entscheiden, d.h. z.B. 32-Bit oder 64-Bit.

Gleiche Vorgehensweise gilt auch für die Zuordnung von Anwendungen. D.h. die Anwendung oder Anwendungsgruppen werden dem 00:-er-Client zugewiesen.

Hinweis: Es können sowohl 00:-er-Client als auch explizit angelegt ThinClients im openthinclient-Manager angelegt sein. Die Regel gilt: ist der Client mit seiner eigenen MAC-Adresse angelegt, dann gilt diese Zuordnung und Einstellung, ansonsten gilt die Einstellung für den 00:-er-Client.



Unterstützte Versionen

Die Funktion "alle PXE-Clients" wird von folgenden Versionen unterstützt:

  • openthinclient-Manager 1.0 Minerva
  • openthinclient-Manager 2.0 Consus
  • openthinclient-Manager 2.1 Pales
  • openthinclient-Manager 2018.1
  • openthinclient-Manager 2019.

...

 

...

  • 1


Questions List
filterrecent
include-topicsany
topicdhcp, pxe, mac, alle, auto