Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Mit der Druckserveremulation können an einen ThinClient angeschlossene Drucker im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden - der ThinClient übernimmt dabei die Aufgabe eines Druckservers.

Die Emulation ist vergleichsweise simpel und geräteunabhängig. Auf den Rechnern, von denen gedruckt werden soll, müssen die entsprechenden Treiber für den Drucker installiert sein.

Inhalt

1. Einrichten des Printservers

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Drucker und wählen Sie "Neu".
  2. Vergeben Sie einen Namen und wählen Sie den Typ "Druckserveremulation (ähnlich HP PrintJet)".
    Wenn der Typ "Druckserveremulation (ähnlich HP PrintJet)" nicht vorhanden ist, installieren Sie das Paket "printserver" und beginnen Sie den Vorgang erneut.
  3. Passen Sie die Einstellungen an:
    • Den TCP Port können Sie beliebig wählen. (Achten Sie darauf, dass der Port nicht durch eine Firewall in Ihrem System geblockt wird.)
    • Konfigurieren Sie den Anschluß und die anderen davon abhängigen Felder (siehe nächster Abschnitt unten).
  4. Weisen Sie den Drucker einem ThinClient bzw. einer ThinClient-Gruppe zu.

 

2. Einrichten des Druckers

Nachdem Sie den Printerserver eingerichtet, zugewiesen und den ThinClient neu gestartet haben, können Sie nun den Drucker über das Netzwerk adressieren.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie einen passenden Druckertreiber für das System haben, von dem aus gedruckt wird (z.B. Terminal-Server, CUPS-Server).
  2. Richten Sie einen neuen Drucker ein.
    Wählen Sie "Hinzufügen eines Netzwerkdruckers". Sie müssen den Drucker dann unter Verwendung der TCP/IP anlegen. Als Port wählen Sie 9100 bzw. den zuvor im openthinclient-Manager angegebenen Port.
    Um den Drucker auf einem CUPS-Server einzurichten, geben Sie die Adresse in dieser Form an: socket://192.158.4.12:9100
  3. Wählen Sie den passenden Druckertreiber.

 

Anschlüsse

Parallel

Für einen Drucker am Parallel Port (LPT) sind keine Einstellungen möglich. Falls mehrere Anschlüsse vorhanden sind, muß der Drucker am ersten angeschlossen werden.

USB

Für den Anschluss eines einzelnen USB Druckers sind keine weiteren Einstellungen notwendig. Die Eintragung der Geräte-ID (udev) ist also optional.

Wenn mehrere USB-Drucker angeschlossen sind, müssen diese über ihre Geräte-ID (Device ID) unterschieden werden. Um die ID der Drucker herauszufinden gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie auf dem ThinClient ein Terminal (Strg+Alt+X).
  2. Führen Sie den Befehl lsusb aus.
  3. Suchen Sie in der Ausgabe den Drucker (Entweder anhand des Namens in der letzten Spalte oder durch wiederholtes Ausführen des Befehls mit und ohne angeschlossenen Drucker).
  4. Die Device ID hat die Form idVendor:idProduct - tragen Sie diese so im Manager ein.

Bitte beachten Sie, dass Sie der TCP-Port eindeutig sein muss, und Sie ihn jeweils nur einem Drucker zuordnen.

Erweiterte Einstellungen

Erfahrene Nutzer können den Anschluß "in Datei" auswählen, um beliebige Geräte zu adressieren. Der Printserver läuft als User lp und kann dementsprechend nur auf ihm zugängliche Pfade schreiben.

Standard-Werte:

  • Parallel Port: /dev/lp0
  • USB Anschluß: /dev/usb/lp0 bzw. /dev/usb/lp/<DEVICE_ID>
  • Dateiausgabe: /tmp/printserver.dmp
  • No labels