1
0
-1

Folgendes Problem: es wird ein und derselbe USB Stick mit Localboot verwendet und an zwei Geräten verschiedener Hersteller getestet und nur an einem der Thin Clients wird die Full HD Auflösung eingestellt.

An Client 1 funktioniert die automatische Erkennung der Full HD Auflösung (über DVI oder VGA) und an dem zweiten Gerät Client 2 nicht (ebenfalls HDMI oder VGA). Das zweite Gerät stellt maximal eine 1280x1024 Auflösung ein. Beide wurden an mehreren Full HD fähigen Monitoren getestet.

Manuelles hinzufügen der Full HD Bildschirmauflösung zum Client 2 funktioniert ebenfalls nicht, es kommt zu folgender Fehlermeldung.

Links in der Konsole nochmal ein Anhaltspunkt, der Client erkennt nur eine Auflösung am Monitor, außerdem ist der output über "default" statt einer Schnittstelle. Wie kann man das ganze lösen?

    CommentAdd your comment...

    3 answers

    1.  
      1
      0
      -1

      Bis auf den gewählten Kernel, spezifische Graka-Treiber und sonstige Einstellungen im Hardwaretyp sollte eigentlich alles beliebig austauschbar sein. Ein LB-Stick mit 64 Bit-Kernel und ohne besondere Settings sollte auch auf einem anderen 64 Bit-Gerät laufen.

        CommentAdd your comment...
      1.  
        1
        0
        -1

        Hallo Herr Frenzel, das Problem habe ich gestern in den Griff bekommen. Es hat sich dadurch gelöst, dass ich dem Client 2 die Localboot Anwendung zugewiesen habe und von ihm aus dann einen neuen USB Stick beschrieben habe. Es ist also wichtig, dass eine Thin Client Modellreihe seinen Stick selbst erstellt hat und Sticks nicht untereinander getauscht werden können. Vermutlich weil dann die korrekten Treiber auf den Stick portiert werden.

          CommentAdd your comment...
        1.  
          1
          0
          -1

          Hallo,

          von dem Gerät was nicht funktioniert, bitte mal die Ausgaben folgender Kommados hier fallen lassen.

          cat /etc/issue

          uname -a

          lspci -nnk

          Einfach per ssh einloggen und dann den Text hier reinkopieren.

           

          Grüße, Jörn Frenzel

            CommentAdd your comment...